Wärmeleitpaste Test – Unser Ratgeber

Hallo und herzlich Willkommen zu unserem CPU Wärmeleitpaste Test 2017! Als Bastler legt man selbstverständlich viel Wert auf eine qualitativ hochwertige Wärmeleitpaste.  Heutzutage ist der Markt voll von Produkten der unterschiedlichsten Preiskategorien und Qualitätsstufen. Wir von CPU-Kuehler-Test.de haben es uns zur Aufgabe gemacht, dir bei der Auswahl einer hochwertigen Wärmeleitpaste zu helfen. Wir bieten eine Reihe von sorgfältig selektierten Top-Produkten. Zusätzlich findest du neben einer umfangreichen Produkteinführung wichtige Informationen, die es bei dem Auftragen der Paste zu beachten gilt.

Hier unsere Top 3

Unsere Top 3

CPU Wärmeleitpaste Test: Unser Ratgeber

Du möchtest einen neuen CPU Kühler installieren oder ein altes Modell gegen ein neues austauschen? Du weißt aber nicht ganz genau, wie du vorgehen sollst und was bei der Auswahl zu beachten ist, um eine optimale Wärmeübertragung zu ermöglichen? Macht nix! In unserem CPU Wärmeleitpaste Test erfährst du nicht nur, wie genau du beim Auftragen vorgehen musst, sondern auch welche Produkte besonders zu empfehlen sind. Außerdem helfen wir dir bei der Frage, wo du die selektierten Produkte zum günstigsten Preis erwerben kannst.

  • Schnell zum passenden Produkt
  • Wertvolle Zeit sparen
  • Übersichtliche Preiskategorie
  • Strukturierte & Wichtige Merkmale auf einen Blick
  • Wärmeleitpasten für wenig Geld
  • Im Vorfeld fein selektierte Produkte für jedes Bedürfnis

Warum Wärmeleitpaste so wichtig ist

Ein Kühler kann nur dann funktionieren, wenn sich zwischen CPU und Kühlkörper eine Schicht aus Wärmeleitpaste befindet. Durch die Paste werden winzige Unebenheiten auf dem Hitzeverteiler und dem Kühlkörper ausgeglichen. So können keine „Luftlöcher“ entstehen, die die Kühlung behindern. Eine einwandfrei funktionierende Wärmeabgabe kann also nur mithilfe einer Paste geschehen.

Eine Alternative zur bewährten Paste stellen sogenannte Wärmeleitpads dar. Diese erfordern zwar einen deutlich geringeren Montageaufwand, können allerdings nicht mit der Kühlleistung einer Hochleistungs-Wärmeleitpaste mithalten.

Welcher Preis ist angebracht?

Um eine optimale Kühlleistung zu ermöglichen, muss man nicht zwangsläufig tief in die Tasche greifen. Qualitativ hochwertige Produkte sind bereits für geringe Eurobeträge erhältlich. Natürlich existieren einige verhältnismäßig teure Exoten, wir konnten aber keinen vernünftigen Grund für deren Kauf ausfindig machen. Billigprodukten unter 4 Euro solltest du eine klare Absage erteilen, wenn du nicht alle paar Monate die Pastenschicht erneuern möchtest.

Welche Inhaltsstoffe sind die besten?

Wärmeleitpasten sind in den unterschiedlichsten Zusammensetzungen erhältlich, sodass man schnell den Überblick verliert.

Die wohl geläufigste Variante basiert auf Silikon. Zu ihren Vorteilen gehören sowohl der sehr günstige Preis sowie, dass sie nicht elektrisch leitend ist. Die nicht vorhandene Leitfähigkeit kann so manchem unerfahrenen Modder böse Überraschungen ersparen. Außerdem sind sie langzeitstabil und es Bedarf keinem regelmäßigen Austausch. Die Wärmeleitfähigkeit ist zwar nicht so hoch wie bei den metallbasierten Konkurrenten, dafür ist sie deutlich benutzerfreundlicher und birgt weniger Risiken.

Auf Metall (Kupfer, Aluminium, Silber) basierende Leitpasten sind unserer Meinung nach nur für Profis zu empfehlen. Ihr Vorteil ist die bessere Leitfähigkeit, die Nachteile überwiegen jedoch deutlich. Durch ihre Leitfähigkeit kann es bei unvorsichtiger Anwendung zu Kurzschlüssen und sogar zur Zerstörung des Prozessors führen.

Korrektes Auftragen der CPU-Wärmeleitpaste

Oftmals sind im Lieferumfang des CPU-Kühlers bereits Hilfsmittel wie kleine Kärtchen zum verteilen der Paste mit inbegriffen. Sollte dies nicht der Fall sein, kann alternativ auch zu einem (sauberen) Spachtel oder notfalls sogar einer Kreditkarte gegriffen werden.

Gebe zu Beginn einen kleinen Klecks Paste direkt auf die CPU und verteile sie mithilfe deines Spachtels auf der gesamten Fläche. Hier ist Sorgfalt angebracht, achte darauf, die Paste nicht über die CPU hinaus zu verstreichen. Wichtig: Entferne immer die übrigen Klebereste oder Verschmutzungen auf den Kontaktstellen, bevor du die neue Paste aufträgst!

Eine zweite, deutlich schnellere Variante, wird in folgendem Video ab 0:51 min beschrieben:

Für mehr Informationen hier klicken!

Wie oft muss die Wärmeleitpaste erneuert werden?

Grundsätzlich ist es nicht nötig, die Paste regelmäßig zu erneuern. Dies ist unserer Meinung nach nur sinnvoll, wenn sich die Kühlleistung merkbar verschlechtert. Vorausgesetzt, du hast eine hochwertige Paste verwendet, sollte die Kühlleistung bis zum nächsten Kühlerwechsel auf jeden Fall erhalten bleiben. Falls es doch mal zu erheblichen Leistungseinbußen kommt, kannst du die alte Schicht mit purem Alkohol aus der Apotheke oder Alternativ Spiritus oder Waschbenzin entfernen. Die Verwendung von Nagellackentferner empfiehlt sich eher nicht,
da hierbei schwere Schäden zu Stande kommen können.

Wärmeleitpaste test fazitCPU Wärmeleitpaste Test – Fazit

Hoffentlich konnten wir dich bei der Wärmeleitpasten Auswahl einen Schritt weiter bringen!