Laptop überhitzt

Laptop überhitzt!? – 4 Tipps gegen heiße Laptops

Laptop überhitzt – 4 Tipps gegen heiße Laptops 

 

Vor allem in den heißen Sommermonaten kann es bei Laptops schnell zu Systemüberhitzungen kommen. Bereits kurz nach dem Hochfahren wird das Laptop heiß wie eine Herdplatte. Die Ursachen hierfür sind verschieden, von schlecht verbaute Lüftern bis zum falschen Nutzort können viele Faktoren für unangenehme Wärmeentwicklungen sorgen. Um auch dein Notebook vor dem frühzeitigen Hitzetod zu bewahren, haben wir die 4 besten Tipps für angenehm kühle Laptops zusammengestellt.

Zu nächst einmal gilt es, die Ursache für die hohen Temperaturen ausfindig zu machen. Die folgenden vier Probleme sind die häufigsten Hitzeverursacher. Wie leicht sich diese ausknipsen lassen, erfährst du im nächsten Abschnitt.

[list style=“cross-red“][list_item]falsche Unterlage[/list_item][list_item]verstaubte Hardware[/list_item][list_item]Systemüberlastung[/list_item][list_item]zu schwache Lüfter[/list_item][/list]

Laptop überhitzt – die Lösungen

1. Die Wahl der richtigen Unterlage

Schon bei dem Standort deines Notebooks gilt es einiges zu beachten. Als erstes sollte sicher gestellt werden, dass das Laptop genügend Raum zum atmen hat. Unterlagen wie Sofas, Teppiche oder Betten scheiden also aus. Harte und flache Oberflächen wie ein (Schreib-)Tisch eignen sich schon eher, da die Laptop-Lüfter meistens an der Unterseite befestigt sind. Somit verringert sich die Gefahr einer verhinderten Luftzirkulation. Aber Vorsicht! Nicht jeder Tisch ist als Unterlage geeignet, da einige von ihnen die Abwärme des mobilen Rechners speichern können. Das kannst du ganz einfach testen, indem du dein Laptop komplett abschaltest und auskühlen lässt. Anschließend schaltest du es wieder ein und lässt es für 30 Minuten in arbeitsfreiem Zustand. Falls der Rechner auch jetzt heiß wird, fühle den Tisch genau an der Stelle, an der das Laptop auflag. Wenn auch die Tischoberfläche warm geworden ist, eignet sie sich nicht als Unterlage.

Laptop reinigen2. Hardware reinigen

Eine verschmutzte Hardware, vor allem verstaubte Lüfter-Komponenten sorgen nicht nur für zusätzliche Hitzeentwicklung, sondern auch für nervigen Lüfterlärm. Abhilfe schafft hier nur eine sorgfältige Reinigung. Bestens eignet sich hierfür ein Handstaubsauger, aber auch ein herkömmlicher Bodenstaubsauger löst bei vorsichtiger Anwendung keine Probleme aus. Eine Methode ist, die Lüftungsschlitze behutsam abzusaugen. Achte hierbei auf eine niedrig eingestellte Saugstufe, um keine Schäden zu verursachen.

Bei extremen Verschmutzungen hilft nur noch, das Notebook zu öffnen und per Hand zu reinigen. Achtung! Viele Geräte verlieren nach Systemöffnungen ihre Herstellergarantie, sei bei einer manuellen Reinigung also besonders vorsichtig und kontaktiere vorher den Hersteller.

3. Überlastung vermeiden

Viele geöffnete Tabs, Hintergrundprozesse und Dienste können dein Notebook so stark auslasten, dass die Kühlleistung der integrierten Lüfter nicht mehr ausreicht. Schließe also mit dem Task-Manager alle Dienste, die unbenutzt im Hintergrund laufen und die Hardware überfordern. Diverse kostenlose Tools wie HWMonitor ermöglichen zusätzlich einen genauen Blick auf die Temperaturen der CPU sowie Spannungen von Arbeitsspeicher und Versorgungsleitungen. Außerdem lässt sich mit ihrer Hilfe die Drehzahl des Prozessor – und Gehäuselüfters genau im Auge behalten.

4. Laptop überhitzt – externe Laptop-KühlerLaptop kühlen

Wenn die standardmäßig verbauten Lüfter trotz den vorab genannten Tipps keine ausreichende Kühlleistung zu Stande bringen, hilft nur noch ein externer Laptop-Kühler. Die ca. 17 Zoll großen Unterlagen haben einen oder mehrere Lüfter verbaut, die dem Rechner bei der Abwärmeverteilung helfen. Leistungsfähige Modelle sind je nach Anforderungen ab 20 – 30 € zu haben. Mehr Informationen zu den praktischen Unterlagen findest du in unserem Laptop Kühler Test.

Fazit

Alle Maßnahmen im Überlblick:

[list style=“check-green“][list_item]richtige Unterlage wählen[/list_item][list_item]Hardware sauber halten[/list_item][list_item]System schonen[/list_item][list_item]falls nötig externen Kühler verwenden[/list_item][/list]

Wenn du alle genannten Tipps sorgfältig umsetzt, sollte einer kühlen Nutzung nichts mehr im Weg stehen! Von nun an ist es besonders wichtig, dein Notebook sauber zu halten und überlastungsfreundlich mit ihm umzugehen, um der nächsten Überhitzung vorzubeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.